gamigo AG übernimmt Traffic-Netzwerk POGED GmbH und baut damit ihre Plattformstrategie weiter aus

  • Neue IT-Technologien zur Kundengewinnung (Tracking-Technologie)
  • Steigerung des Nutzervolumens auf gamigo-Plattformen
  • Unmittelbare Erhöhung des operativen Cashflows

Hamburg, 03. September 2015 – Die gamigo AG („gamigo“, Anleihe WKN: A1TNJY), ein führendes Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika, verstärkt sich im Bereich Software as a Service und Games-Plattformen durch die 100-prozentige Übernahme der Hamburger POGED GmbH. Das derzeitige Management sowie die Schlüsselpersonen werden das Unternehmen innerhalb der gamigo group weiterentwickeln. Mit der Akquisition gewinnt die gamigo AG eine Technologie zur maßgeschneiderten Kundenansprache und steigert damit die Produktivität und Effizienz ihrer Plattformstrategie. Zudem erhöht sich unmittelbar der operativen Cashflow von gamigo. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. gamigo finanziert die Übernahme aus der laufenden Liquidität.

Die POGED GmbH hat sich seit ihrer Gründung im Jahre 2011 als eines der führenden, internationalen Traffic-Netzwerke für Online- und Mobile-Games etabliert. Bis heute hat das Unternehmen über 5 Millionen neue Nutzer für die in den POGED-Plattformen betreuten Online-Games generiert.

Die von POGED entwickelte innovative Tracking-Technologie interpretiert Nutzeraktivitäten vom ersten Klick bei POGED über den Weg in die Spiele bis hin zur ersten Transaktion (Customer Journey) und ermöglicht eine maßgeschneiderte Kundenansprache sowie eine Optimierung der Kundengewinnungskosten. In der gamigo group wird die POGED GmbH in den Bereich Portale bzw. Lead Generation integriert und synergetisch mit den bestehenden Plattformen (gamigo.com, deutschland-spielt.de, mmorpg.de, betawatch.de und weitere) sowie dem Bereich Software as a Service vernetzt.

Remco Westermann, Vorstandsvorsitzender der gamigo AG, erklärt: „Durch die Übernahme sichern wir uns bewährtes IT-Know-how und starke Technologien, um das Nutzervolumen auf unseren Plattformen nachhaltig zu steigern.“

Tim Ehling, Managing Director der POGED GmbH, sagt: „gamigo ist ein starker Partner, mit dem wir die Entwicklung unserer Vermarktungstechnologien fokussieren und weiter vorantreiben können.“

Die POGED-Akquisition ist ein weiterer wichtiger Schritt in der gamigo-Strategie, mittels Übernahmen profitabel zu wachsen sowie das Angebot für Plattformdienstleistungen schnell weiter auszubauen.

Die gamigo AG gibt darüber hinaus eine personelle Veränderung im Vorstand bekannt: Zum 30.09.2015 wird Joachim Berthold Bonke als Chief Operating Officer aus dem Vorstand ausscheiden. Die beiden Vorstandsmitglieder Remco Westermann und Theodor Niehues werden die Verantwortungsbereiche unter sich aufteilen.

 


 

Über die gamigo group

Die gamigo group ist eines der führenden Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika. gamigo gehört zu den ersten Unternehmen, die das boomende Marktsegment der Online-Games für sich entdeckten und veröffentlichte bereits im Jahr 2000 das erste vollständig deutschsprachig lokalisierte MMOG. Rund 140 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin (Deutschland), San Francisco, Chicago (USA), Seoul (Korea) und Kaliningrad (Russland) betreuen die Bereiche Plattform (u.a. Gaming as a Service und Gaming-Portale) und Publishing von Free-to-Play Mobile- und Online-Games. Mit erfolgreichen Multiplayer-Online-Rollenspielen wie Fiesta Online und Last Chaos verfügt gamigo über Titel mit langjähriger loyaler Kundenbasis. Parallel dazu wird das bestehende Games-Portfolio stetig mit neuen Titeln erweitert, zum Beispiel: Wickie Online und Kings and Legends. Insgesamt verfügt die gamigo group weltweit über mehr als 40 Millionen registrierte Spielerkonten. Neben Multiplayer-Online-Games investiert gamigo verstärkt in Mobile-Games, unter anderem mit Dino Empire und dem Cross-Plattform-Spiel Die Ratten.

Über die POGED GmbH

Die im Jahre 2011 gegründete POGED GmbH  betreibt eines der führenden, internationalen Traffic-Netzwerke für Online- und Mobile-Games. Durch die Entwicklung einer eigenen Tracking-Technologie generiert POGED neue Nutzer für ein Portfolio von über 250 Spielen – bis heute über 5 Millionen Spieler. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Hamburg und arbeitet als Dienstleister für namhafte Publisher und Entwickler, darunter Ubisoft, Goodgame Studios und Plarium.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Werner Rüppel
Tel.: +49 -(0)69-905505-52
Mail: gamigo@edicto.de
www.gamigo-anleihe.de

gamigo AG stärkt Software as a Service-Bereich durch Übernahme des Mobile-Payment-Spezialisten mbe

  • Nachhaltige Erweiterung der gamigo-Plattformstrategie
  • Skalierbare, innovative Payment-Plattform
  • Starke Partnerschaften: Mobilfunkbetreiber und Medienunternehmen

Die gamigo AG („gamigo“, Anleihe WKN: A1TNJY), ein führendes Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika, verstärkt sich im Bereich Mobile-Payment durch die 100-prozentige Übernahme der mobile business engine GmbH (mbe). Die Gründer, das Management und die Schlüsselpersonen von mbe werden das Unternehmen weiter in der gamigo group entwickeln. Damit baut gamigo die Wertschöpfung der eigenen Plattform und das „Gaming as a Service“-Angebot deutlich aus und stößt gleichzeitig in einen der größten und aussichtsreichsten Wachstumsmärkte vor.

Die mbe hat sich seit ihrer Gründung im Jahre 2009 mit Partnern wie Telekom, Vodafone, o2, E-Plus, Visa und PayPal in dem Geschäftsfeld der Mobile-Payments fest etabliert. Neben Schnittstellen für Internet-Zahlungen für Gaming-Unternehmen offeriert mbe Bezahllösungen unter anderem für den Öffentlichen Personennahverkehr, Charity-Organisationen und Geschäftskunden wie den Rhein Main Verkehrsverbund, Handelsblatt, Stiftung Warentest, die Verbraucherzentralen Hamburg und Niedersachsen, WirtschaftsWoche sowie WWF.

Mit der Übernahme des Payment-Providers verstärkt und erweitert die gamigo AG das Payment-Modul ihres „Gaming as a Service“-Angebots nachhaltig. Insbesondere aufgrund des starken Wachstums im Mobile-Games Bereich, wird auch mobiles Bezahlen immer wichtiger und es  wird in den kommenden Jahren ein sehr dynamisches Wachstum von Fachleuten voraus-gesagt. Eine PwC-Analyse für mobile Bezahlsysteme in Deutschland erwartet eine Steigerung der Nutzerzahlen von 0,18 Millionen im Jahr 2014 auf 11 Millionen Nutzer im Jahr 2020. Die Wachstumsraten des Marktes liegen im B2C-Bereich laut der Studie in diesem Zeitraum bei 100 Prozent pro Jahr. Die Erlöse der Anbieter von mobilen Bezahlsystemen sollen bis 2020 auf rund 500 Millionen Euro pro Jahr steigen. Im vergangenen Jahr lagen sie laut PwC bei 7,4 Millionen Euro. Als Erfolgsfaktor im Markt für mobile Bezahlsysteme nennt die Studie u.a. Sicherheit, Datenschutz, Multi-Channel-Fähigkeit der jeweiligen Lösungen sowie eine hohe Reichweite.

„Der Zukauf der mbe verschafft uns einen deutlichen Vorsprung in der Gaming-Industrie. Wir können mehr Mobile-Know-how und Payment-Methoden flexibler und zu besseren Konditionen zur Verfügung stellen und stärken unser eigenes Payment-Modul im Sinne der gamigo-Plattformstrategie mit einem wesentlichen Wachstumsimpuls“, konstatiert Theodor Niehues, Vorstand der gamigo AG.

Frank-J. Arnold, geschäftsführender Gesellschafter der mbe GmbH, ist überzeugt: „Die mbe ist eine optimale Ergänzung zu den Gaming as a Service-Aktivitäten der gamigo group. Wir glauben an große Wachstumsmöglichkeiten innerhalb dieses Zusammenschlusses.“

Die mbe wird den Bereich Gaming fokussieren und die bestehenden Aktivitäten weiter vorantreiben.

Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Finanzierung erfolgte aus der vorhandenen Liquidität sowie mit Anleihen.

Über die gamigo group:
Die gamigo group ist eines der führenden Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika. gamigo gehört zu den ersten Unternehmen, die das boomende Marktsegment der Online-Games für sich entdeckten und veröffentlichte bereits im Jahr 2000 das erste vollständig deutschsprachig lokalisierte MMOG. Rund 130 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin (Deutschland), San Francisco, Chicago (USA), Seoul (Korea) und Kaliningrad (Russland) betreuen die Bereiche Plattform (u.a. Gaming as a Service und Gaming-Portale) und Publishing von Free-to-Play Mobile- und Online-Games. Mit erfolgreichen Multiplayer-Online-Rollenspielen wie Fiesta Online und Last Chaos verfügt gamigo über Titel mit langjähriger loyaler Kundenbasis. Parallel dazu wird das bestehende Games-Portfolio stetig mit neuen Titeln erweitert, zum Beispiel: Wickie Online und Kings and Legends. Insgesamt verfügt die gamigo group weltweit über mehr als 40 Millionen registrierte Spielerkonten. Neben Multiplayer-Online-Games investiert gamigo verstärkt in Mobile-Games, unter anderem mit Dino Empire und dem Cross-Plattform-Spiel Die Ratten.

Über die mobile business engine GmbH:
Die im Jahre 2009 gegründete mobile business engine GmbH mit Hauptsitz in Berlin ist ein Vorreiter auf dem Gebiet der Online- und Mobile-Zahlungen. mbe ist in den Kerngeschäftsfeldern Carrier Billing, Payment Service Provisioning und Ticket Solutions tätig. mbe bearbeitet als Innovationstreiber mit den Mobilfunknetzbetreibern neue Märkte für mobile Zahlungsmethoden. Zudem hat mbe weitere Zahlmethoden wie z.B. Kreditkarte, PayPal und ClickandBuy in ihrer Plattform integriert. Das Innovative Unternehmen prägt den Markt für Online-Zahlungen vor allem mit seinen Lösungen für den Öffentlichen Personennahverkehr sowie das Verlagswesen nachhaltig. Ziel ist es, die Payment-Methoden für den Gaming-Bereich weiter auszubauen. Die mbe betreut ihre Kunden von der Geschäftsprozessberatung bis zum Betrieb von IT-Systemen durch ein integriertes Portfolio von Sales-, Fulfillment und Payment-Lösungen (via Online, Mobile und Social Applications).

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Werner Rüppel
Tel.: +49 -(0)69-905505-52
Mail: gamigo@edicto.de
www.gamigo-anleihe.de

gamigo AG und next idea GmbH übernehmen Berliner Spielefirma Infernum

Hamburg, 1. Juli 2015 – Die gamigo group, ein führendes Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika, hat zusammen mit der next idea GmbH zu einer jeweils 50-prozentigen Beteiligung die Infernum Games GmbH gegründet. Im Rahmen dieses Zusammenschlusses übernimmt die Infernum Games GmbH das gesamte operative Geschäft des international tätigen Online-Spiele-Anbieters Infernum Productions AG. Das Personal geht in die Neugründung über.

Die next idea GmbH ist über ihre Tochtergesellschaft Looki Publishing GmbH mit über 30 Millionen registrierten Spielern einer der größten Publisher Europas.

Der Jahresumsatz der Infernum Productions AG liegt bei ca. 2 Millionen Euro. Das 2011 gegründete Unternehmen hat rund 6 Millionen registrierte Spieler mit seinen Online-Games Hazard Ops, Dragon’s Prophet und Brick-Force erzielt. Im Dezember 2014 hatte die Infernum Productions AG Insolvenzantrag gestellt. Rechtsanwalt Christian Graf Brockdorff von der Insolvenzverwalterkanzlei BBL Bernsau Brockdorff begleitete das Insolvenzverfahren zunächst als Sachwalter, dann als Insolvenzverwalter.

„Der Konsolidierungsprozess in der Spieleindustrie setzt sich fort. Als internationaler Anbieter positionieren wir uns mit der gamigo-Plattformstrategie optimal, um das Wachstum künftig auch mit weiteren Akquisitionen zu steigern. Mit dem Kauf der Infernum Productions AG aus der Insolvenz arrangieren wir weitere technische, infrastrukturelle und strategische Synergien, vereinen wichtiges Branchen-Know-how und erhöhen unmittelbar den Cashflow. Wir gehen davon aus, dass wir nach Übertragung der Assets mit dem Betrieb der Spiele, die durch die Insolvenz gelitten haben, wieder voll durchstarten werden“, erläutert Theodor Niehues, Vorstand der gamigo AG.

Gründer und Geschäftsführer der next idea GmbH Andreas Planer betont: „Wir freuen uns über die Ausweitung unseres Geschäftsfeldes gemeinsam mit der gamigo group. Für die next idea GmbH bedeutet dieser Schritt eine nachhaltige Stärkung auf dem Weg in den Games-Markt der Zukunft.“

 

Über die gamigo group:
Die gamigo group ist eines der führenden Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika. gamigo gehört zu den ersten Unternehmen, die das boomende Marktsegment der Online-Games für sich entdeckten und veröffentlichte bereits im Jahr 2000 das erste vollständig deutschsprachig lokalisierte MMOG. Rund 130 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin (Deutschland), San Francisco, Chicago (USA), Seoul (Korea) und Kaliningrad (Russland) betreuen die Bereiche Plattform (u.a. Gaming as a Service und Gaming-Portale) und Publishing von Free-to-Play Mobile- und Online-Games. Mit erfolgreichen Multiplayer-Online-Rollenspielen wie Fiesta Online und Last Chaos verfügt gamigo über Titel mit langjähriger loyaler Kundenbasis. Parallel dazu wird das bestehende Games-Portfolio stetig mit neuen Titeln erweitert, zum Beispiel: Wickie Online und Kings and Legends. Insgesamt verfügt die gamigo group weltweit über mehr als 40 Millionen registrierte Spielerkonten. Neben Multiplayer-Online-Games investiert gamigo verstärkt in Mobile-Games, unter anderem mit Dino Empire und dem Cross-Plattform-Spiel Die Ratten.

Über die Looki Publishing GmbH:
Die 2008 gegründete Looki Publishing GmbH ist einer der größten unabhängigen Publisher international erfolgreicher Onlinespiele mit einem starken Fokus auf Europa, Südamerika und den arabischen Raum. Alle Spiele sind kostenlos spielbar und monetarisieren durch den Verkauf von optionalen Premiuminhalten. Dazu gehören einzigartige Gegenstände, virtuelle Währungen und spielerische Vorteile. Mit ihren erfolgreichen Titeln wie Empire Universe oder Desert Operations, erreicht die Looki Publishing GmbH weltweit mehr als 30 Millionen registrierte Spieler.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Werner Rüppel
Tel.: +49 -(0)69-905505-52
Mail: gamigo@edicto.de
www.gamigo-anleihe.de

gamigo group: Positiver Start 2015, Präsentation “Gaming as a Service” und Fokussierung der Mobile-Gaming-Aktivitäten

CORPORATE NEWS

Die gamigo group, eines der führenden Gaming Unternehmen in Europa und Nordamerika, präsentiert erstmalig exklusiv auf der diesjährigen Game Developers Conference (GDC, noch bis 06. März 2015) in San Francisco ihr neues Angebot: “Gaming as a Service” (GaaS).

Hamburg, 04. März 2015 – gamigo-GaaS bietet Entwicklern weltweit künftig die Möglichkeit, Spiele kosteneffizient und unabhängig im Rahmen potenter Technik- und Servicemodule zu veröffentlichen. gamigo-GaaS stellt somit eine Maßanfertigung für sämtliche Publishing-Prozesse dar. Die frei wählbaren Module bilden eine ganzheitliche Grundlage für die technische Infrastruktur von Projekten, stellen Backend-Lösungen zur Verfügung und gewährleisten die Anbindung von Payment-Systemen, Reporting-Schnittstellen sowie einen effizienten Kundensupport. Für gamigo bedeutet die Öffnung ihrer Plattform für Dritte mittels gamigo-GaaS zusätzliche Einkünfte und eine bessere Kosteneffizienz.

“Für die Präsentation unserer neuen Plattform haben wir uns bewusst für die GDC in San Francisco entschieden”, resümiert Frederik Peter, Vice President Games Portfolio & Platform bei der gamigo AG. Die führende B2B-Messe rund um die Spieleindustrie ermögliche einen unmittelbaren, branchenspezifischen Dialog mit Entwicklern und Publishern aus aller Welt und sei deshalb die Veranstaltung der Wahl, so Peter weiter. Zur Markteinführung von “Gaming as a Service” offeriert die gamigo group auf der GDC 2015 ein GaaS-Publishing-Paket im Wert von 250.000 USD. Weitere Details und Informationen werden mit dem offiziellen Start der GDC in San Francisco auf gamigo.com bekannt gegeben.

Die gamigo group ist gut in das Geschäftsjahr 2015 gestartet. Mit der Aufstockung ihrer Beteiligung an dem Berliner Mobile Games Publisher Piraya Mobile GmbH von 49% auf 100% verstärkt die gamigo group ihren Fokus auf den Bereich Mobile-Gaming. Der Grundstein für ein breit aufgestelltes Engagement in dem Bereich Mobile Gaming wurde im vergangenen Jahr durch die Übernahme der nunmehr vollständig integrierten INTENIUM GmbH mit den Cross-Plattform-Titeln “Die Ratten” sowie “Bonga Online” gelegt. Zudem bietet gamigo-GaaS auch für die Mobile-Gaming-Aktivitäten gute Zukunftstperspektiven. Die gamigo group plant für 2015 und die kommenden Jahre auch ihre Portale verstärkt auf mobilen Geräten anzubieten sowie weitere Spiele-Applikationen für mobile Betriebssysteme (iOS, Android) zu veröffentlichen.

Positiv entwickeln sich außerdem die im vierten Quartal 2014 veröffentlichten Titel Wickie Online, Gardens 3 und General War. Die Portale www.deutschland-spielt.de und www.gamigo.com wurden durch zahlreiche Anpassungen optimiert und unterstützen das Umsatzwachstum konsequent. Die in den Niederlanden ansässige Consulta B.V. übernimmt zum 01. April 2015 die Affiliate-Marketing-Aktivitäten der 100%igen gamigo Tochtergesellschaft gamigo Advertising GmbH und wird diese unter dem Namen CPA.cash fortführen.

“Wir sind überzeugt, dass sich die positive Umsatz- und Renditen-Entwicklung aus 2014 auch im Jahr 2015 weiter fortsetzen wird. Dies sowohl auf Grund von organischem Wachstum, unserem neuem gamigo-GaaS-Angebot sowie mittels unseren Portalen und durch künftige Spiele-Veröffentlichungen und weitere Übernahmen”, so Remco Westermann, Vorstandsmitglied der gamigo AG.

Die Veröffentlichung der Geschäftszahlen 2014 ist für den April 2015 geplant. Zur Verbesserung der Transparenz wurde die Umstellung auf Full-IFRS beschlossen.

Über die gamigo group:
Die gamigo group ist eines der führenden Gaming Unternehmen in Europa und Nordamerika. gamigo gehört zu den ersten Unternehmen, die das boomende Marktsegment der Online-Games für sich entdeckten und veröffentlichte bereits im Jahr 2000 das erste vollständig deutschsprachig lokalisierte MMOG. Rund 120 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin (Deutschland), San Francisco, Chicago (USA), Seoul (Korea) und Kaliningrad (Rußland) kümmern sich um die drei Bereiche: Plattform Angebote (u. a. GaaS), Publishing von Free-to-Play Mobile- und Online-Games und das Betreiben von Gaming Portalen. Mit erfolgreichen Multiplayer-Online-Rollenspielen wie “Fiesta Online” und “Last Chaos” verfügt gamigo über Spiele mit langjähriger loyaler Kundenbasis. Parallel dazu wird das bestehende -Games-Portfolio stetig mit neuen Titeln erweitert, wie zum Beispiel: Bonga Online, Kings and Legends sowie Wickie Online. Insgesamt verfügt die gamigo group weltweit über mehr als 40 Millionen registrierte Spielerkonten. Neben Online-Multiplayer-Games investiert gamigo auch verstärkt in Mobile-Games, unter anderem mit Spielen wie Dino Empire und dem Cross-Plattform Game Die Ratten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

gamigo AG
Michelle Kuhnert
Behringstrasse 16b
22765 Hamburg
Mail: pr@gamigo.com
Tel.: +49 -(0)40-411885-248