gamigo: Vorzeitige Rückzahlung der Anleihe 2013/2018 unterstreicht gute operative Entwicklung

Die gamigo AG („gamigo“, Anleihe WKN: A1TNJY) hat ihre im Jahr 2013 ausgegebene Anleihe 2013/2018 nunmehr wie angekündigt (vgl. Meldung vom 30. Mai 2017) vorzeitig zurückgezahlt. Die Rückzahlung erfolgte am 3. Juli 2017 gemäß den Anleihebedingungen zu 101,50 Prozent des Nennbetrages. Fristgemäß wurden zu diesem Stichtag ebenfalls die Zinsen des abgelaufenen Quartals in voller Höhe ausgezahlt.

Aufgrund der positiven wirtschaftlichen Entwicklung der Unternehmensgruppe und dem damit einhergehenden positiven operativen Cashflow, hat die gamigo AG sich mit der Unicredit Bank AG über die Aufnahme eines Darlehens geeinigt. Mit der Unicredit Bank wurde ein Finanzierungskonzept ausgearbeitet, das sowohl die vorzeitige Ablösung der Anleihe als auch die Finanzierung der weitere Wachstumsstrategie – insbesondere weitere Unternehmensakquisitionen – ermöglicht. Zudem verringern sich die Zinsaufwendungen für die gamigo AG damit merklich.

Remco Westermann, Vorstand der gamigo AG, erklärt: „Mit der vorzeitigen Rückzahlung unserer Unternehmensanleihe, die mit einem relativ hohen Kupon von 8,5 Prozent p. a. versehen war, unterstreichen wir unsere starke operative Entwicklung der vergangenen Jahre. Wir haben unseren Umsatz und unsere Marktstellung als führende Gaming Plattform Company in Europa & Amerika kontinuierlich ausgebaut. Dabei haben wir gamigo als profitables, wachstumsstarkes Unternehmen positioniert. In den vergangenen zwölf Monaten hat sich unser Wachstumstempo durch Übernahme der ProSiebenSat.1-Tochtergesellschaft Aeria Games nochmals weiter beschleunigt – eine Entwicklung, die manche Investoren zur Emission unserer Anleihe so vielleicht nicht erwartet hätten.“

Die gamigo AG verfügt jetzt über alternative Finanzierungsoptionen, die das Unternehmen für weiteres, strategisches Wachstum nutzen wird. Zudem erlaubt das signifikante Umsatz- und Ergebnis-Wachstum, weitere Übernahmen im Rahmen der Buy & Build-Strategie aus dem laufenden Cash flow zu tätigen.

Über den gamigo-Konzern
Die gamigo group ist eines der führenden Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika mit über 100 Millionen registrierten Nutzerkonten sowie über 200 Mitarbeitern in Hamburg, Berlin, Münster, Darmstadt (Deutschland), Chicago (USA) und Seoul (Korea). Zur Gruppe gehören neben der gamigo AG u.a. Aeria Games, Infernum, Intenium, adspree und GameSpree. Das Unternehmen ist als Publisher von Free-to-Play Mobile- und Online-Games tätig und bietet im Rahmen der gamigoPlattformstrategie auch Lösungen für den Geschäftskundenbereich an. Über die gamigo-Plattform können Spiele-Publisher und -entwickler aus aller Welt ihre Produkte effizient und kostengünstig veröffentlichen und vermarkten. Zum Kernportfolio des Unternehmens gehören erfolgreiche Spieletitel wie Aura Kingdom, Desert Operations, Die Ratten, Dragon’s Prophet, Echo of Soul, Fiesta Online, Goal One, Last Chaos, Shaiya und Twin Saga. Bereits im Jahr 2000 veröffentlichte gamigo das erste deutschsprachig lokalisierte MMOG. gamigo strebt organisches Wachstum sowie Wachstum durch Übernahmen an und hat seit 2013 über 15 Akquisitionen getätigt, darunter Spiele- und Technologieunternehmen sowie einzelne Spieleassets.

Pressekontakt
edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Dr. Sönke Knop
Tel.: +49 -(0)69-905505-52
Mail: gamigo@edicto.de
www.gamigo.ag

gamigo: Positives Ergebnis und Umsatzwachstum in 2015

  • Plattformstrategie führt zu Wachstum und klarer Effizienzsteigerung
  • Konzernumsatz 2015 steigt auf 21,6 Mio. Euro (+ 43%)
  • Konzern-EBITDA 2015 steigt auf 4,3 Mio. Euro (+ 184%)
  • Konzerngewinn 2015: 0,9 Mio. Euro; Positiver Ausblick für 2016

Die gamigo AG („gamigo“, Anleihe WKN: A1TNJY), ein führendes Unternehmen im schnell wachsenden Markt für Spiele in Europa und Nordamerika, hat ihren positiven Trend auch im 4. Quartal 2015 weiter fortgesetzt und das Geschäftsjahr 2015 mit einer deutlich positiven Umsatzentwicklung sowie einem positiven Konzernergebnis abgeschlossen. Die erfreuliche Entwicklung basiert auf der in 2013 eingeführten risikoarmen plattformbasierten Wachstumsstrategie.

Der Konzernumsatz zeigte ein Plus von 43% und stieg in 2015 auf 21,6 Mio. Euro (gegenüber 15,1 Mio. Euro in 2014). Diverse Übernahmen (Piraya GmbH, GameSpree GmbH, Infernum Games GmbH sowie Looki Publishing GmbH) im Rahmen der Plattformstrategie und in Kombination mit organischem Wachstum ermöglichten diese Steigerung.

Der stark gestiegene Konzernumsatz führte auf Grund der zentralen Plattformstrategie zu substanziellen Verbesserungen bei der Kosteneffizienz, was sich wiederum im operativen Konzernergebnis (EBITDA) widerspiegelt. Das Konzern-EBITDA verbesserte sich deutlich von 1,5 Mio. Euro im Vorjahr auf 4,3 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2015 (+ 184%).

Es wurde im Geschäftsjahr 2015 ein positives Konzern-Nettoergebnis in Höhe von 0,9 Mio. Euro erzielt, was eine deutliche Verbesserung gegenüber dem noch negativen Nettoergebnis in 2014     (- 1,2 Mio. Euro) darstellt. Die gamigo AG hat damit ihr Ziel, das Geschäftsjahr 2015 mit Umsatzwachstum sowie einem positiven Nettoergebnis abzuschließen, erreicht.

Die Konzernzahlen wurden nach IFRS berechnet und sind final. Die Veröffentlichung des Geschäftsberichts erfolgt Ende April 2016.

Der positive Trend sowohl beim Umsatz wie auch beim Ergebnis hat sich im 1. Quartal 2016 fortgesetzt. Beide Geschäftsbereiche des gamigo-Konzerns zeigen eine positive Umsatzentwicklung. Die im 1. Quartal abgeschlossene Übernahme der weltweiten Rechte an der erfolgreichen Marke „Fiesta Online” sowie die Aufstockung der Anteile auf 100% der Intenium Technologies GmbH (zuvor 51,0%) werden sich zusätzlich bereits im Laufe des ersten Halbjahres positiv auf das operative Resultat auswirken.

Die gute Geschäftsentwicklung des gamigo-Konzerns zeigt den Erfolg der risikomeidenden Plattformstrategie mit kombinierten Umsätzen aus den Bereichen B2C und B2B. Weiteres Umsatzwachstum, das einerseits auf risikoarmem organischem Wachstum sowie andererseits auf anorganischem Wachstum – durch das Nutzen von Übernahmechancen, welche sich auf Grund der Marktkonsolidierung bieten – beruht, wirkt sich dabei positiv auf die weitere Verbesserung der Profitabilität aus. Weitere Übernahmen sind für das Geschäftsjahr 2016 geplant.

Remco Westermann, Vorstandsvorsitzender der gamigo AG, sagt: „Es ist dem gamigo-Team in 2015 wiederum gelungen, sich auf unsere bestehenden Spiele und Services zu fokussieren, aber gleichzeitig auch diverse Übernahmen erfolgreich in der Gruppe zu integrieren und damit die gamigo group weiter nach vorne zu bringen. Wir arbeiten profitabel, wir wachsen und generieren anhaltend positive operative Cashflows. Vor diesem Hintergrund sind wir zuversichtlich, dass sich die gamigo AG in 2016 und darüber hinaus weiter positiv entwickeln wird.“

 

Über den gamigo-Konzern


Die gamigo group ist eines der führenden Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika. Über 100 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin, Münster (Deutschland) und Chicago (USA) betreuen die Bereiche Plattform (u.a. Software as a Service und Gaming-Portale) und Publishing von Free-to-Play Mobile- und Online-Games. Mit erfolgreichen Multiplayer-Online-Rollenspielen wie Fiesta Online und Dragon‘s Prophet verfügt gamigo über Titel mit langjähriger Kundenbasis. Parallel dazu wird das bestehende Games-Portfolio stetig mit neuen Titeln erweitert, wie zum Beispiel: Wickie Online, Kings and Legends, Desert Operations und Empire Universe 3. Insgesamt verfügt die gamigo group weltweit über mehr als 65 Millionen registrierte Nutzerkonten. Zusätzlich zu Multiplayer-Online-Games investiert gamigo verstärkt in Mobile-Games, darunter Dino Empire und das Cross-Plattform-Spiel Die Ratten. gamigo gehört zu den ersten Unternehmen, die das boomende Marktsegment der Online-Games für sich entdeckten und veröffentlichte bereits im Jahr 2000 das erste vollständig deutschsprachig lokalisierte MMOG. Neben organischem Wachstum strebt die gamigo group weiteres Wachstum durch die Übernahme von Spiele- sowie Technologie-Unternehmen an. Seit 2014 hat die gamigo group mehr als zehn Unternehmen akquiriert.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Werner Rüppel
Tel.: +49 -(0)69-905505-52
Mail: gamigo@edicto.de
www.gamigo-anleihe.de

gamigo AG steigert Umsatz und Ergebnis in den ersten 9 Monaten des laufenden Jahres deutlich

  • Umsatz nach 9 Monaten um 34 Prozent höher bei 14,7 Mio. Euro
  • EBITDA klettert nach 9 Monaten um rd. 270 Prozent auf 2,9 Mio. Euro bei positivem Nettoergebnis von plus 0,8 Mio. Euro
  • Plattformbasierte Strategie in Kombination mit Marktkonsolidierung mittels kleinerer Übernahmen zeigt Erfolg

Hamburg, 24. November 2015 – Die gamigo AG („gamigo“, Anleihe WKN: A1TNJY) hat nach vorläufigen, nach IFRS berechneten, Konzernzahlen den Umsatz und das Ergebnis im 3. Quartal 2015 markant gesteigert. In diesem Zeitraum hat sich der Umsatz des gamigo-Konzerns im Vergleich zum Vorjahresquartal um rund 43 Prozent auf 6,0 Mio. Euro verbessert, während das operative Ergebnis (EBITDA) sich im Vergleich zum Vorjahr in etwa vervierfacht und 1,3 Mio. Euro erreicht hat. Das im Vorjahr im 3. Quartal noch negative Nettokonzernergebnis drehte im 3. Quartal 2015 auf plus 255.000 Euro. Insgesamt sind diese guten Quartalszahlen auf die in 2013 eingeführte plattformbasierte Wachstumsstrategie zurückzuführen. Basierend auf der Skalierung der Plattform in Kombination mit kontinuierlichen strategiekonformen Übernahmen können Umsatz und Rendite kontinuierlich gesteigert werden. Es wurden inzwischen in 2015 vier Publisher (Gamespree, Piraya, Infernum und Looki) sowie zwei weitere, die Plattform verstärkende, Übernahmen (Paymentspezialist MBE und Spieleportal POGED) getätigt. Die Konsolidierung von kleineren und auf Grund der Größe leicht integrierbaren Spielefirmen führt zu einer kontinuierlichen Steigerung von Umsatz und Rendite der gamigo AG. Auf Grund der Marktkonsolidierung gibt es in Deutschland und dem übrigen Europa eine Vielzahl an zusätzlichen weiteren Übernahmetargets.

In den ersten 9 Monaten 2015 kletterte der Konzernumsatz im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 34 Prozent auf 14,7 Mio. Euro. Zugleich verbesserte sich das operative Ergebnis (EBITDA) des gamigo-Konzerns im Vergleich zum Vorjahr um rund 270 Prozent auf 2,9 Mio. Euro. Unter dem Strich drehte das Nettoergebnis nach 9 Monaten in 2015 auf plus 0,8 Mio. Euro.

Diese Zahlen belegen den wachsenden Erfolg der neuen, kapitalschonenden Plattformstrategie der Gesellschaft. Der Vorstand der gamigo AG geht davon aus, dass sich die anhaltend positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung auch in den kommenden Quartalen fortsetzt.

Remco Westermann, Vorstandsvorsitzender der gamigo AG, sagt: „Im 3. Quartal 2015 haben wir erneut gezeigt, dass wir inzwischen deutlich profitabel arbeiten und anhaltend positive Cashflows generieren. Unsere strategische Ausrichtung mit erfolgreichen, unsere Plattform stärkenden, Übernahmen trägt immer mehr Früchte. Auch im vierten Quartal werden wir weiteres Wachstum zeigen; die Wachstumseffekte der jüngsten Übernahme der Looki Publishing GmbH werden sich z.B. erst in den Q4-Zahlen zeigen. Wir erwarten ein gutes Ergebnis für das Gesamtjahr 2015 und sind zuversichtlich für 2016 sowie darüber hinaus.“

 

Über den gamigo-Konzern
Die gamigo group ist eines der führenden Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika. gamigo gehört zu den ersten Unternehmen, die das boomende Marktsegment der Online-Games für sich entdeckten und veröffentlichte bereits im Jahr 2000 das erste vollständig deutschsprachig lokalisierte MMOG. Über 100 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin, Münster (Deutschland), Chicago (USA), Seoul (Korea) und Kaliningrad (Russland) betreuen die Bereiche Plattform (u.a. Gaming as a Service und Gaming-Portale) und Publishing von Free-to-Play Mobile- und Online-Games. Mit erfolgreichen Multiplayer-Online-Rollenspielen wie Fiesta Online und Last Chaos verfügt gamigo über Titel mit langjähriger loyaler Kundenbasis. Parallel dazu wird das bestehende Games-Portfolio stetig mit neuen Titeln erweitert, wie zum Beispiel: Wickie Online, Kings and Legends, Desert Operations und Dragon’s Prophet. Insgesamt verfügt die gamigo group weltweit über mehr als 65 Millionen registrierte Nutzerkonten. Zusätzlich zu Multiplayer-Online-Games investiert gamigo verstärkt in Mobile-Games. Neben organischem Wachstum strebt gamigo group Wachstum durch weitere Übernahmen von Spiele- sowie Technologie-Unternehmen an.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Werner Rüppel
Tel.: +49 -(0)69-905505-52
Mail: gamigo@edicto.de
www.gamigo-anleihe.de

gamigo AG stärkt Plattformstrategie mit Wirecard

  • Ausbau des Plattform-Moduls Customer Support
  • Kooperation erweitert betreute Sprachen, 24/7- Erreichbarkeit, WhatsApp- und Chat-Services

Die gamigo AG („gamigo“, Anleihe WKN: A1TNJY), ein führendes Unternehmen im schnell wachsenden Markt für Spiele in Europa und Nordamerika, baut ihre Plattform-Services durch die strategische Kooperation mit der Wirecard Communication Services GmbH sowie der Wirecard Bank AG übergreifend aus.

Die Erreichbarkeit des Customer Supports wird auf 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche ausgeweitet. Des Weiteren wird zukünftig die Kundenkommunikation im Support um WhatsApp- sowie Chat-Services erweitert und die Anzahl der Support-Sprachen bis Ende des Jahres auf 10 erhöht. Ab sofort ist die Wirecard Communication Services mit dem Großteil des First Level Supports betraut. Zusätzlich wird die Wirecard Bank die Payment-Services der gamigo-Tochtergesellschaft Mobile Business Engine GmbH (mbe GmbH) ergänzen. Die Modul-Erweiterungen in den Bereichen Customer Support und Payments werden künftig im Rahmen der Plattform-Services auch den B2B-Kunden von gamigo zur Verfügung gestellt.

Wirecard ist einer der weltweit führenden und unabhängigen Anbieter von Outsourcing- und White-Label-Lösungen mit dem Fokus Zahlungsmethoden, Risikomanagement und Kundenkommunikation.

Christian Hansen, Head of Customer Support & Payment der gamigo AG, erklärt: “Hervorragende Qualität sowie kurze Reaktionszeiten sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Customer Experience-Strategie. Die Synergien zwischen dem bestehenden gamigo-Support-Team sowie Wirecard bedeuten für unsere Spieler ein noch intensiveres Spielerlebnis. Die stetige Expansion des gamigo-Konzerns, wie zuletzt durch die Übernahme der Looki Publishing GmbH in neue Märkte wie Südamerika und den arabischen Raum, erfordert rund um die Uhr erreichbare Support-Spezialisten. Der Ausbau der Payment-Aktivitäten stärkt darüber hinaus sowohl unsere Plattform-Services als auch gamigos internationale Positionierung im Bereich Payments.“

Remco Westermann, Vorstandsvorsitzender der gamigo AG, betont: „Die Zufriedenheit unserer Kunden ist uns am allerwichtigsten. Wir sind ständig dabei, die Qualität unserer Spiele zu verbessern, ein wichtiger Baustein hierbei ist auch die Verbesserung unseres Kundensupports. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Wirecard.“

 

Über den gamigo-Konzern
Die gamigo group ist eines der führenden Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika. gamigo gehört zu den ersten Unternehmen, die das boomende Marktsegment der Online-Games für sich entdeckten und veröffentlichte bereits im Jahr 2000 das erste vollständig deutschsprachig lokalisierte MMOG. Über 100 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin, Münster (Deutschland), Chicago (USA), Seoul (Korea) und Kaliningrad (Russland) betreuen die Bereiche Plattform (u.a. Gaming as a Service und Gaming-Portale) und Publishing von Free-to-Play Mobile- und Online-Games. Mit erfolgreichen Multiplayer-Online-Rollenspielen wie Fiesta Online und Last Chaos verfügt gamigo über Titel mit langjähriger loyaler Kundenbasis. Parallel dazu wird das bestehende Games-Portfolio stetig mit neuen Titeln erweitert, wie zum Beispiel: Wickie Online und Kings and Legends. Insgesamt verfügt die gamigo group weltweit über mehr als 65 Millionen registrierte Nutzerkonten. Zusätzlich zu Multiplayer-Online-Games investiert gamigo verstärkt in Mobile-Games, darunter Dino Empire und das Cross-Plattform-Spiel Die Ratten. Neben organischem Wachstum strebt gamigo group Wachstum durch die Übernahme von Spiele- sowie Technologie-Unternehmen an.

Über Wirecard
Die Wirecard AG ist ein globaler Technologiekonzern, der Unternehmen dabei unterstützt, Zahlungen aus allen Vertriebskanälen anzunehmen. Als ein führender unabhängiger Anbieter bietet die Wirecard Gruppe Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr. Über eine globale Plattform stehen internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention zur Auswahl. Für die Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen Zahlungslösungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette Infrastruktur inklusive der notwendigen Lizenzen für Karten- und Kontoprodukte bereit. Die Wirecard Communication Services GmbH bietet Dienstleistungen rund um die Kundenkommunikation wie zum Beispiel den Customer Support. Die Wirecard AG ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE0007472060, WDI).

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Werner Rüppel
Tel.: +49 -(0)69-905505-52
Mail: gamigo@edicto.de
www.gamigo-anleihe.de

gamigo AG – Hauptversammlung: Aktionäre unterstützen einstimmig die Strategie und Ausrichtung der Gesellschaft

Hamburg, 01. Oktober 2015 – Die ordentliche Hauptversammlung der gamigo AG (Anleihe WKN: A1TNJY) ein führendes Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika, hat vor dem Hintergrund der erfolgreichen Geschäftsentwicklung des Unternehmens sämtlichen Tagesordnungspunkten einstimmig zugestimmt. Neben der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat wurden die Schaffung von neuem genehmigtem Kapital und die Schaffung von neuem bedingtem Kapital beschlossen.

Darüber hinaus freut sich die Gesellschaft, die Wahl des branchenerfahrenen Christoph Vilanek, Vorstandsvorsitzender der freenet AG, in den Aufsichtsrat bekannt geben zu können. Des Weiteren wurde der Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien zugestimmt.

 

Über den gamigo-Konzern
Die gamigo group ist eines der führenden Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika. gamigo gehört zu den ersten Unternehmen, die das boomende Marktsegment der Online-Games für sich entdeckten und veröffentlichte bereits im Jahr 2000 das erste vollständig deutschsprachig lokalisierte MMOG. Rund 110 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin (Deutschland), San Francisco, Chicago (USA), Seoul (Korea) und Kaliningrad (Russland) betreuen die Bereiche Plattform (u.a. Gaming as a Service und Gaming-Portale) und Publishing von Free-to-Play Mobile- und Online-Games. Mit erfolgreichen Multiplayer-Online-Rollenspielen wie Fiesta Online und Last Chaos verfügt gamigo über Titel mit langjähriger loyaler Kundenbasis. Parallel dazu wird das bestehende Games-Portfolio stetig mit neuen Titeln erweitert, zum Beispiel: Wickie Online und Kings and Legends. Insgesamt verfügt die gamigo group weltweit über mehr als 40 Millionen registrierte Spielerkonten. Neben Multiplayer-Online-Games investiert gamigo verstärkt in Mobile-Games, unter anderem mit Dino Empire und dem Cross-Plattform-Spiel Die Ratten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Werner Rüppel
Tel.: +49 -(0)69-905505-52
Mail: gamigo@edicto.de
www.gamigo-anleihe.de

gamigo AG: Umsatzwachstum und positives Nettoergebnis im 1. Halbjahr 2015

  • Umsatz klettert um 22 Prozent auf 8,7 Mio. Euro
  • EBITDA mehr als verdreifacht auf 1,6 Mio. Euro
  • Positiver Ausblick für das Gesamtjahr 2015

Hamburg, 24. September 2015 – Der gamigo-Konzern („gamigo“, Anleihe WKN: A1TNJY) veröffentlicht seine Halbjahreszahlen und bestätigt den positiven Ergebnistrend. Aufgrund der guten Entwicklung des bestehenden Geschäfts sowie durch strategiekonforme Übernahmen stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 22 Prozent auf 8,7 Mio. Euro. Das Nettoergebnis stieg erfreulicherweise auf 0,6 Mio. Euro.

Dass die neue, kapitalschonende Plattformstrategie zunehmend Früchte trägt, zeigt vor allem die markante Verbesserung des operativen Ergebnisses (EBITDA). Das EBITDA hat sich  gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdreifacht (EBITDA: 1,6 Mio. Euro 1. Halbjahr 2015 gegenüber 0,4 Mio. Euro 1. Halbjahr 2014). Das Nettoergebnis im 1. Halbjahr 2015 betrug plus 0,6 Mio. Euro, während im 1. Halbjahr 2014 unter dem Strich noch ein Verlust von 1,1 Mio. Euro zu verzeichnen war. Die positive operative Entwicklung von gamigo wird auch im operativen Cashflow deutlich, der im 1. Halbjahr 2015 mit 2,3 Mio. Euro sogar klar über dem Stand des Gesamtjahres 2014 mit 1,9 Mio. Euro lag. Die vorgelegten Halbjahreszahlen 2015 wurden erstmalig nach IFRS bilanziert und sind vorläufig. Vor dem Hintergrund des Halbjahresergebnisses bekräftigt gamigo den positiven Ausblick für das Gesamtjahr 2015.

Theodor Niehues, Vorstand der gamigo AG, erklärt: „Die Zahlen belegen den wirtschaftlichen Erfolg unserer strategischen Neuausrichtung. Wir arbeiten profitabel und sind operativ Cashflow-positiv. Da wir unsere Plattform-Strategie zuletzt durch verschiedene Übernahmen weiter stärken konnten und große Nachfrage nach Software as a Service im Spielemarkt besteht, bin ich sehr zuversichtlich über eine weitere positive Entwicklung für das Gesamtjahr 2015 und darüber hinaus.“


 

Über den gamigo-Konzern

Die gamigo group ist eines der führenden Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika. gamigo gehört zu den ersten Unternehmen, die das boomende Marktsegment der Online-Games für sich entdeckten und veröffentlichte bereits im Jahr 2000 das erste vollständig deutschsprachig lokalisierte MMOG. Rund 110 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin (Deutschland), San Francisco, Chicago (USA), Seoul (Korea) und Kaliningrad (Russland) betreuen die Bereiche Plattform (u.a. Gaming as a Service und Gaming-Portale) und Publishing von Free-to-Play Mobile- und Online-Games. Mit erfolgreichen Multiplayer-Online-Rollenspielen wie Fiesta Online und Last Chaos verfügt gamigo über Titel mit langjähriger loyaler Kundenbasis. Parallel dazu wird das bestehende Games-Portfolio stetig mit neuen Titeln erweitert, zum Beispiel: Wickie Online und Kings and Legends. Insgesamt verfügt die gamigo group weltweit über mehr als 40 Millionen registrierte Spielerkonten. Neben Multiplayer-Online-Games investiert gamigo verstärkt in Mobile-Games, unter anderem mit Dino Empire und dem Cross-Plattform-Spiel Die Ratten.

Über den gamigo-Konzern

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Werner Rüppel
Tel.: +49 -(0)69-905505-52
Mail: gamigo@edicto.de
www.gamigo-anleihe.de

gamigo AG übernimmt Traffic-Netzwerk POGED GmbH und baut damit ihre Plattformstrategie weiter aus

  • Neue IT-Technologien zur Kundengewinnung (Tracking-Technologie)
  • Steigerung des Nutzervolumens auf gamigo-Plattformen
  • Unmittelbare Erhöhung des operativen Cashflows

Hamburg, 03. September 2015 – Die gamigo AG („gamigo“, Anleihe WKN: A1TNJY), ein führendes Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika, verstärkt sich im Bereich Software as a Service und Games-Plattformen durch die 100-prozentige Übernahme der Hamburger POGED GmbH. Das derzeitige Management sowie die Schlüsselpersonen werden das Unternehmen innerhalb der gamigo group weiterentwickeln. Mit der Akquisition gewinnt die gamigo AG eine Technologie zur maßgeschneiderten Kundenansprache und steigert damit die Produktivität und Effizienz ihrer Plattformstrategie. Zudem erhöht sich unmittelbar der operativen Cashflow von gamigo. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. gamigo finanziert die Übernahme aus der laufenden Liquidität.

Die POGED GmbH hat sich seit ihrer Gründung im Jahre 2011 als eines der führenden, internationalen Traffic-Netzwerke für Online- und Mobile-Games etabliert. Bis heute hat das Unternehmen über 5 Millionen neue Nutzer für die in den POGED-Plattformen betreuten Online-Games generiert.

Die von POGED entwickelte innovative Tracking-Technologie interpretiert Nutzeraktivitäten vom ersten Klick bei POGED über den Weg in die Spiele bis hin zur ersten Transaktion (Customer Journey) und ermöglicht eine maßgeschneiderte Kundenansprache sowie eine Optimierung der Kundengewinnungskosten. In der gamigo group wird die POGED GmbH in den Bereich Portale bzw. Lead Generation integriert und synergetisch mit den bestehenden Plattformen (gamigo.com, deutschland-spielt.de, mmorpg.de, betawatch.de und weitere) sowie dem Bereich Software as a Service vernetzt.

Remco Westermann, Vorstandsvorsitzender der gamigo AG, erklärt: „Durch die Übernahme sichern wir uns bewährtes IT-Know-how und starke Technologien, um das Nutzervolumen auf unseren Plattformen nachhaltig zu steigern.“

Tim Ehling, Managing Director der POGED GmbH, sagt: „gamigo ist ein starker Partner, mit dem wir die Entwicklung unserer Vermarktungstechnologien fokussieren und weiter vorantreiben können.“

Die POGED-Akquisition ist ein weiterer wichtiger Schritt in der gamigo-Strategie, mittels Übernahmen profitabel zu wachsen sowie das Angebot für Plattformdienstleistungen schnell weiter auszubauen.

Die gamigo AG gibt darüber hinaus eine personelle Veränderung im Vorstand bekannt: Zum 30.09.2015 wird Joachim Berthold Bonke als Chief Operating Officer aus dem Vorstand ausscheiden. Die beiden Vorstandsmitglieder Remco Westermann und Theodor Niehues werden die Verantwortungsbereiche unter sich aufteilen.

 


 

Über die gamigo group

Die gamigo group ist eines der führenden Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika. gamigo gehört zu den ersten Unternehmen, die das boomende Marktsegment der Online-Games für sich entdeckten und veröffentlichte bereits im Jahr 2000 das erste vollständig deutschsprachig lokalisierte MMOG. Rund 140 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin (Deutschland), San Francisco, Chicago (USA), Seoul (Korea) und Kaliningrad (Russland) betreuen die Bereiche Plattform (u.a. Gaming as a Service und Gaming-Portale) und Publishing von Free-to-Play Mobile- und Online-Games. Mit erfolgreichen Multiplayer-Online-Rollenspielen wie Fiesta Online und Last Chaos verfügt gamigo über Titel mit langjähriger loyaler Kundenbasis. Parallel dazu wird das bestehende Games-Portfolio stetig mit neuen Titeln erweitert, zum Beispiel: Wickie Online und Kings and Legends. Insgesamt verfügt die gamigo group weltweit über mehr als 40 Millionen registrierte Spielerkonten. Neben Multiplayer-Online-Games investiert gamigo verstärkt in Mobile-Games, unter anderem mit Dino Empire und dem Cross-Plattform-Spiel Die Ratten.

Über die POGED GmbH

Die im Jahre 2011 gegründete POGED GmbH  betreibt eines der führenden, internationalen Traffic-Netzwerke für Online- und Mobile-Games. Durch die Entwicklung einer eigenen Tracking-Technologie generiert POGED neue Nutzer für ein Portfolio von über 250 Spielen – bis heute über 5 Millionen Spieler. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Hamburg und arbeitet als Dienstleister für namhafte Publisher und Entwickler, darunter Ubisoft, Goodgame Studios und Plarium.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Werner Rüppel
Tel.: +49 -(0)69-905505-52
Mail: gamigo@edicto.de
www.gamigo-anleihe.de

gamigo AG stärkt Software as a Service-Bereich durch Übernahme des Mobile-Payment-Spezialisten mbe

  • Nachhaltige Erweiterung der gamigo-Plattformstrategie
  • Skalierbare, innovative Payment-Plattform
  • Starke Partnerschaften: Mobilfunkbetreiber und Medienunternehmen

Die gamigo AG („gamigo“, Anleihe WKN: A1TNJY), ein führendes Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika, verstärkt sich im Bereich Mobile-Payment durch die 100-prozentige Übernahme der mobile business engine GmbH (mbe). Die Gründer, das Management und die Schlüsselpersonen von mbe werden das Unternehmen weiter in der gamigo group entwickeln. Damit baut gamigo die Wertschöpfung der eigenen Plattform und das „Gaming as a Service“-Angebot deutlich aus und stößt gleichzeitig in einen der größten und aussichtsreichsten Wachstumsmärkte vor.

Die mbe hat sich seit ihrer Gründung im Jahre 2009 mit Partnern wie Telekom, Vodafone, o2, E-Plus, Visa und PayPal in dem Geschäftsfeld der Mobile-Payments fest etabliert. Neben Schnittstellen für Internet-Zahlungen für Gaming-Unternehmen offeriert mbe Bezahllösungen unter anderem für den Öffentlichen Personennahverkehr, Charity-Organisationen und Geschäftskunden wie den Rhein Main Verkehrsverbund, Handelsblatt, Stiftung Warentest, die Verbraucherzentralen Hamburg und Niedersachsen, WirtschaftsWoche sowie WWF.

Mit der Übernahme des Payment-Providers verstärkt und erweitert die gamigo AG das Payment-Modul ihres „Gaming as a Service“-Angebots nachhaltig. Insbesondere aufgrund des starken Wachstums im Mobile-Games Bereich, wird auch mobiles Bezahlen immer wichtiger und es  wird in den kommenden Jahren ein sehr dynamisches Wachstum von Fachleuten voraus-gesagt. Eine PwC-Analyse für mobile Bezahlsysteme in Deutschland erwartet eine Steigerung der Nutzerzahlen von 0,18 Millionen im Jahr 2014 auf 11 Millionen Nutzer im Jahr 2020. Die Wachstumsraten des Marktes liegen im B2C-Bereich laut der Studie in diesem Zeitraum bei 100 Prozent pro Jahr. Die Erlöse der Anbieter von mobilen Bezahlsystemen sollen bis 2020 auf rund 500 Millionen Euro pro Jahr steigen. Im vergangenen Jahr lagen sie laut PwC bei 7,4 Millionen Euro. Als Erfolgsfaktor im Markt für mobile Bezahlsysteme nennt die Studie u.a. Sicherheit, Datenschutz, Multi-Channel-Fähigkeit der jeweiligen Lösungen sowie eine hohe Reichweite.

„Der Zukauf der mbe verschafft uns einen deutlichen Vorsprung in der Gaming-Industrie. Wir können mehr Mobile-Know-how und Payment-Methoden flexibler und zu besseren Konditionen zur Verfügung stellen und stärken unser eigenes Payment-Modul im Sinne der gamigo-Plattformstrategie mit einem wesentlichen Wachstumsimpuls“, konstatiert Theodor Niehues, Vorstand der gamigo AG.

Frank-J. Arnold, geschäftsführender Gesellschafter der mbe GmbH, ist überzeugt: „Die mbe ist eine optimale Ergänzung zu den Gaming as a Service-Aktivitäten der gamigo group. Wir glauben an große Wachstumsmöglichkeiten innerhalb dieses Zusammenschlusses.“

Die mbe wird den Bereich Gaming fokussieren und die bestehenden Aktivitäten weiter vorantreiben.

Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Finanzierung erfolgte aus der vorhandenen Liquidität sowie mit Anleihen.

Über die gamigo group:
Die gamigo group ist eines der führenden Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika. gamigo gehört zu den ersten Unternehmen, die das boomende Marktsegment der Online-Games für sich entdeckten und veröffentlichte bereits im Jahr 2000 das erste vollständig deutschsprachig lokalisierte MMOG. Rund 130 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin (Deutschland), San Francisco, Chicago (USA), Seoul (Korea) und Kaliningrad (Russland) betreuen die Bereiche Plattform (u.a. Gaming as a Service und Gaming-Portale) und Publishing von Free-to-Play Mobile- und Online-Games. Mit erfolgreichen Multiplayer-Online-Rollenspielen wie Fiesta Online und Last Chaos verfügt gamigo über Titel mit langjähriger loyaler Kundenbasis. Parallel dazu wird das bestehende Games-Portfolio stetig mit neuen Titeln erweitert, zum Beispiel: Wickie Online und Kings and Legends. Insgesamt verfügt die gamigo group weltweit über mehr als 40 Millionen registrierte Spielerkonten. Neben Multiplayer-Online-Games investiert gamigo verstärkt in Mobile-Games, unter anderem mit Dino Empire und dem Cross-Plattform-Spiel Die Ratten.

Über die mobile business engine GmbH:
Die im Jahre 2009 gegründete mobile business engine GmbH mit Hauptsitz in Berlin ist ein Vorreiter auf dem Gebiet der Online- und Mobile-Zahlungen. mbe ist in den Kerngeschäftsfeldern Carrier Billing, Payment Service Provisioning und Ticket Solutions tätig. mbe bearbeitet als Innovationstreiber mit den Mobilfunknetzbetreibern neue Märkte für mobile Zahlungsmethoden. Zudem hat mbe weitere Zahlmethoden wie z.B. Kreditkarte, PayPal und ClickandBuy in ihrer Plattform integriert. Das Innovative Unternehmen prägt den Markt für Online-Zahlungen vor allem mit seinen Lösungen für den Öffentlichen Personennahverkehr sowie das Verlagswesen nachhaltig. Ziel ist es, die Payment-Methoden für den Gaming-Bereich weiter auszubauen. Die mbe betreut ihre Kunden von der Geschäftsprozessberatung bis zum Betrieb von IT-Systemen durch ein integriertes Portfolio von Sales-, Fulfillment und Payment-Lösungen (via Online, Mobile und Social Applications).

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Werner Rüppel
Tel.: +49 -(0)69-905505-52
Mail: gamigo@edicto.de
www.gamigo-anleihe.de

gamigo im 1. Quartal 2015 mit positiver Entwicklung

  • Erstmals nach Neupositionierung nahezu ausgeglichenes Nettoergebnis
  • Operatives Ergebnis (EBITDA) steigt auf 956 TEuro
  • Umsatz steigt deutlich auf 4,3 Millionen Euro
  • Übernahmen von INTENIUM und Gamespree wirken sich positiv aus

Hamburg, 30.06.2015 – Die gamigo group, ein führendes Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika, hat nach vorläufigen Zahlen (nach IFRS) den positiven Ergebnistrend im 1. Quartal 2015 weiter ausgebaut. In den ersten drei Monaten dieses Jahres erzielte gamigo erstmals seit der Neupositionierung in Form der kapitalschonenden Plattformstrategie auch unter dem Strich ein nahezu ausgeglichenes Gesamtergebnis. So verbesserte sich das Nettoergebnis auf -43 TEuro in den ersten drei Monaten des Jahres 2015. Im Vorjahr schlug in diesem Zeitraum noch ein Verlust von 2,5 Millionen Euro zu Buche.

Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg im 1. Quartal 2015 deutlich auf 956 TEuro nach -179 TEuro im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Umsatz der gamigo AG entwickelte sich im 1. Quartal 2015 äußerst positiv und erreichte 4,3 Millionen Euro nach 3,4 Millionen Euro im entsprechenden Zeitraum des vergangenen Jahres.

Das signifikante und profitable Wachstum im 1. Quartal 2015 wurde gefördert durch mehrere neu in das Portfolio aufgenommene Spiele wie Die Ratten, Kings and Legends und Wickie Online. Zudem stößt die neue Plattform „Gaming as a Service“ auf großes Interesse und birgt erhebliches Wachstumspotential. Darüber hinaus trugen die in den vergangenen Monaten getätigten strategischen Übernahmen von INTENIUM und Piraya Mobile wesentlich zur positiven Gesamtentwicklung der zukunftsträchtigen Mobile-Games bei.

Die erstmals nach IFRS ermittelten finalen Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 der gamigo AG entsprechen den bereits gemeldeten vorläufigen Zahlen. So lag der Umsatz des Unternehmens in 2014 bei 15,1 Millionen Euro (2013: 15,1 Millionen Euro). Das operative Konzernergebnis (EBITDA) verbesserte sich deutlich von -0,04 Millionen Euro in 2013 auf 1,9 Millionen Euro in 2014. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug -2,42 Millionen Euro in 2014, was eine starke Verbesserung gegenüber 2013 (-4,98 Millionen Euro) bedeutet. Das Nettoergebnis war noch negativ, verbesserte sich in 2014 aber stark auf -0,91 Millionen Euro (2013: -2,43 Millionen Euro). Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit war im Jahr 2014 positiv und betrug 1,9 Millionen Euro (2013: -2,9 Millionen Euro).

Für das Gesamtjahr 2015 strebt gamigo ein Umsatzwachstum von mindestens 20 Prozent sowie ein positives Nettoergebnis an.

Theodor Niehues, Vorstand der gamigo AG, erklärt: „Die strategische Neuausrichtung erweist sich als voller Erfolg. Ich freue mich, dass wir, nachdem 2014 schon eine klare Verbesserung gegenüber dem Vorjahr zeigte, jetzt im 1. Quartal 2015 auch unter dem Strich ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis vorweisen können. Wir arbeiten wieder profitabel. Aufgrund der sehr positiven Entwicklung in den ersten Monaten 2015 bin ich zuversichtlich, dass wir im Gesamtjahr 2015 ein positives Nettoergebnis erreichen.“

Aufgrund erstmaliger Verwendung von IFRS kommt es bei den Vorjahreszahlen zu Veränderungen. Der geprüfte Geschäftsbericht 2014 der gamigo AG steht auf https://www.gamigo-anleihe.de/ zum Download zur Verfügung.

Über die gamigo group:
Die gamigo group ist eines der führenden Gaming-Unternehmen in Europa und Nordamerika. gamigo gehört zu den ersten Unternehmen, die das boomende Marktsegment der Online-Games für sich entdeckten und veröffentlichte bereits im Jahr 2000 das erste vollständig deutschsprachig lokalisierte MMOG. Rund 130 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin (Deutschland), San Francisco, Chicago (USA), Seoul (Korea) und Kaliningrad (Russland) betreuen die Bereiche Plattform (u.a. Gaming as a Service und Gaming-Portale) und Publishing von Free-to-Play Mobile- und Online-Games. Mit erfolgreichen Multiplayer-Online-Rollenspielen wie Fiesta Online und Last Chaos verfügt gamigo über Titel mit langjähriger loyaler Kundenbasis. Parallel dazu wird das bestehende Games-Portfolio stetig mit neuen Titeln erweitert, zum Beispiel: Wickie Online und Kings and Legends. Insgesamt verfügt die gamigo group weltweit über mehr als 40 Millionen registrierte Spielerkonten. Neben Multiplayer-Online-Games investiert gamigo verstärkt in Mobile-Games, unter anderem mit Dino Empire und dem Cross-Plattform-Spiel Die Ratten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Werner Rüppel
Tel.: +49 -(0)69-905505-52
Mail: gamigo@edicto.de
www.gamigo-anleihe.de

gamigo AG erzielt 2014 positives operatives Ergebnis

  • EBITDA dreht nach vorläufigen Zahlen (IFRS) auf plus 1,9 Mio. Euro
  • Positive Entwicklung im 1. Quartal 2015
  • Positiver Cashflow
  • Positives Nettoergebnis und mind. 20 Prozent Umsatzwachstum für 2015 erwartet

Die gamigo AG, ein führendes Gaming Unternehmen in Europa und Nordamerika, hat den positiven Ergebnistrend auch im 4. Quartal 2014 fortgesetzt und das Gesamtjahr 2014 mit einer deutlichen Ergebnisverbesserung abgeschlossen. So drehte nach vorläufigen Zahlen, die erstmals nach IFRS ermittelt wurden (zuvor HGB), das operative Konzernergebnis (EBITDA) von minus 0,04 Mio. Euro in 2013 markant auf plus 1,9 Mio. Euro in 2014. Der operative Konzernumsatz lag in 2014 mit 15,1 Mio. Euro stabil auf dem Niveau des Vorjahres. Qualitativ fand jedoch eine deutliche Verbesserung der Umsatzqualität durch die Neupositionierung in Form der kapitalschonenden Plattformstrategie statt. Nicht wachstumsfähige und niedrigmargige Spiele und Geschäftsbereiche wurden durch profitablere Wachstumsprodukte entsprechend der Wachstumsstrategie ersetzt. Hiermit wurde eine solide Basis für nachhaltiges Wachstum in 2015 und für die kommenden Jahre geschaffen.

Zur signifikanten Verbesserung der Rentabilität haben neben der verbesserten Qualität des Umsatzes auch Kostenoptimierungen beigetragen. Bedingt durch das deutlich gesteigerte EBITDA hat sich auch der operative Cashflow stark verbessert.

Das Konzernergebnis vor Steuern und das Nettoergebnis werden für das Geschäftsjahr 2014 noch negativ sein, da einmalige Sonderabschreibungen durch die Bereinigung von nicht renditestarken Spieleassets vorgenommen wurden.

Die finalen Zahlen und der Geschäftsbericht werden im Juni 2015 publiziert.

Nach vorläufigen internen Zahlen hat sich der positive Trend sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis im saisonal schwächeren 1. Quartal 2015 fortgesetzt. Mehrere neue Spiele wie zum Beispiel Die Ratten (Online, Facebook, IOS, Android) und Wickie Online verzeichneten dabei ein signifikantes Wachstum. Zusätzlich stößt die neue Plattform „Gaming as a Service“ ebenfalls auf großes Interesse bei den Nutzern und zeigt hohes Wachstumspotential. Die kürzlich in den USA neu vorgestellten „Gaming as a Service“ Plattformservices wurden sehr positiv vom Markt aufgenommen – die Gesellschaft investiert weiter in den Ausbau dieses Bereiches. Auch im Geschäftsjahr 2015 plant gamigo, durch weitere Akquisitionen zu wachsen. Ziel ist ein Umsatzwachstum von mindestens 20 Prozent. Die Gesellschaft strebt an, im Gesamtjahr 2015 ein positives Nettoergebnis zu erwirtschaften.

Theodor Niehues, Vorstand der gamigo AG, erklärt: „Wir befinden uns weiterhin auf einem guten Kurs. Die strategische Neuausrichtung des Unternehmens zeigt jetzt ihre positiven Auswirkungen. Operativ verdient der gamigo-Konzern Geld und wir können die Zinsen unserer Anleihe komplett aus unserem eigenen Cashflow bedienen. Das Geschäftsjahr 2015 ist sehr gut gestartet und die neuen Produkte, Spiele und Dienste sind in hohem Maße erfolgversprechend. Weiterhin zeigen sich gute Opportunitäten für Übernahmen. Daher sind wir zuversichtlich, dass sich sowohl der Umsatz als auch das Ergebnis in 2015 stark verbessern werden.“

Über die gamigo group
Die gamigo group ist eines der führenden Gaming Unternehmen in Europa und Nordamerika. gamigo gehört zu den ersten Unternehmen, die das boomende Marktsegment der Online-Games für sich entdeckten und veröffentlichte bereits im Jahr 2000 das erste vollständig deutschsprachig lokalisierte MMOG. Rund 100 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin (Deutschland), San Francisco, Chicago (USA) und Seoul (Korea) kümmern sich um die drei Bereiche: Plattform Angebote (u. a. GaaS), Publishing von Free-to-Play Mobile- und Online-Games und das Betreiben von Gaming Portalen. Mit erfolgreichen Multiplayer-Online-Rollenspielen wie „Fiesta Online“ und „Last Chaos“ verfügt gamigo über Spiele mit langjähriger loyaler Kundenbasis. Parallel dazu wird das bestehende Games-Portfolio stetig mit neuen Titeln erweitert, wie kürzlich zum Beispiel: „Guns & Robots“, „General War“ sowie „Wickie Online“. Insgesamt verfügt die gamigo group weltweit über mehr als 35 Millionen registrierte Spielerkonten. Neben Online-Multiplayer-Games investiert gamigo auch verstärkt in Mobile-Games, unter anderem mit Spielen wie „Dino On Fire“ und „Die Ratten“.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Werner Rüppel
Tel.: +49 -(0)69-905505-52
Mail: gamigo@edicto.de
www.gamigo-anleihe.de