gamigo AG: gamigo-Gruppe mit deutlichem Umsatz- und Ergebnisanstieg in 2018

  • Umsatz wächst um 8 Prozent auf EUR 45,3 Mio.
  • EBITDA erhöht sich auf EUR 11,0 Mio., trotz M&A Kosten – eine Steigerung von 56 Prozent zum Vorjahr
  • Erfolgreiche Fortsetzung der Marktkonsolidierungsstrategie; Kauf von Assets der Trion Worlds Inc., einem führenden US-amerikanischen Spielekonzern
  • Erfolgreiche Platzierung einer EUR 32 Mio. Anleihe mit Listing an der NASDAQ Stockholm
  • Weiteres deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum auch für 2019 erwartet

Alle Zahlen in dieser Meldung betreffen konsolidierte Konzernzahlen nach IFRS. Die Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 sind vorläufig und ungeprüft.


Hamburg, 27. Februar 2019 – Die gamigo-Gruppe (“gamigo”, Anleihe ISIN: SE0011614445), einer der führenden Publisher von Online-Spielen in Nordamerika und Europa, blickt auf ein sehr positives Geschäftsjahr 2018 zurück. Der Konzernumsatz konnte nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen um 8 Prozent auf 45,3 Mio. Euro gesteigert werden (2017: 42,1 Mio. Euro). Allein im vierten Quartal stieg der Konzernumsatz um 26 Prozent auf 13,5 Mio. Euro (4. Quartal 2017: 10,7 Mio. Euro). Auch das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich deutlich um 56 Prozent auf insgesamt 11,0 Mio. Euro (2017: 7,0 Mio. Euro). Im vierten Quartal belief sich das EBITDA auf 3,4 Mio. Euro, ein Anstieg von 112 Prozent zum gleichen Vorjahresquartal (4. Quartal 2017: 1,6 Mio. Euro).

Die gestiegene Effizienz der gamigo sowie Erträge im Zusammenhang mit der im Oktober abgeschlossenen Trion-Akquisition, haben sich positiv beim Ergebnis bemerkbar gemacht, während substantielle einmalige Transaktions- und M&A-Kosten das Ergebnis belasteten. Das bereinigte Konzern-EBITDA ohne Berücksichtigung der Einmalaufwendungen beläuft sich in 2018 auf 13,4 Mio. Euro (2017: 10,5 Mio. Euro). Im vierten Quartal konnte das bereinigte EBITDA um 147 Prozent auf 4,7 Mio. Euro gesteigert werden (4. Quartal 2017: 1,9 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) entwickelte sich ebenfalls deutlich positiv und stieg im Gesamtjahr 2018 auf 2,4 Mio. Euro nach -3,4 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Im vierten Quartal belief sich das EBIT auf 0,8 Mio. Euro (4. Quartal 2017: -3,1 Mio. Euro). Im Jahr 2018 erzielte gamigo ein vorläufiges Konzern-Nettoergebnis von 1,6 Mio. Euro nach -5 Mio. Euro in 2017.

Die Zahl der aktiven monatlichen Nutzer der Top 10 MMO-Spiele von gamigo stieg im Jahr 2018 deutlich um 230 Prozent von 421.000 Nutzern auf 1,39 Mio. Nutzer.

Im Oktober 2018 übernahm die gamigo-Gruppe die Mehrheit der Assets der Trion Worlds Inc., einem führenden US-amerikanischen Spielekonzern. Hiermit hat gamigo ihre Marktposition im internationalen Spielemarkt weiter gestärkt. gamigo erwartet umfangreiche Synergieeffekte aufgrund der Akquisition, die bei der bereits angelaufenen Integration – wie auch bei vorhergehende M&A Transaktionen – Schritt für Schritt realisiert werden. Die bekannten Online- und Konsolen-MMO-Spiele ArcheAge, Defiance, Rift und Trove gehören durch die Übernahme des US-amerikanischen Spielekonzerns nun ebenfalls zum Spieleportfolio von gamigo.

Ein weiterer Meilenstein für gamigo war die Platzierung einer vorrangig besicherten Unternehmensanleihe mit einem Volumen von 32 Mio. Euro im Oktober 2018, mit einer Aufstockungsoption auf insgesamt bis zu EUR 50 Mio. Die Anleihe wurde überwiegend im schwedischen und kontinental europäischen Anleihenmarkt platziert. Der Bond wird mit einem jährlichen variablen Kupon in Höhe von 7,75 Prozent p. a. (über dem 3-Monats EURIBOR, mindestens 0,00 Prozent) verzinst und hat eine Laufzeit bis 11. Oktober 2022. Die Anleihe notiert an der NASDAQ Stockholm und an der Frankfurter Börse.

Auch für 2019 plant gamigo weiter organisch und anorganisch zu wachsen. Sowohl die Pipeline für neue lizensierte Spiele als auch die Akquise Pipeline für eine weitere Marktkonsolidierung sind gut gefüllt. Die Basis für ein weiteres deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum in 2019 wurde hiermit bereits geschaffen.

Remco Westermann, CEO der gamigo-Gruppe: “Wir sind mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 sehr zufrieden. Dies heißt aber nicht, dass wir uns auf dem Erfolg ausruhen. Wir befinden uns auf einem nachhaltigen Wachstumskurs und werden unsere Marktposition weiter erfolgreich ausbauen. Die Übernahme der Trion World Assets bringt uns neben zusätzlichen Umsätzen auch einen weiteren Effizienzschub und damit zusätzliche Gewinnpotenziale.”

Der Year End Report 2018 steht ab heute auf der Homepage der gamigo AG im Investoren-Bereich unter: https://corporate.gamigo.com/investoren/ zur Verfügung. Der testierte Konzernabschluss 2018 wird voraussichtlich bis Ende April 2019 publiziert.


Diese Corporate News ist eine Information, die die gamigo AG gemäß der Marktmissbrauchsverordnung 596/2014 und des Securities Markets Act (2007:528) veröffentlichen muss. Diese Information wurde durch die unten angegebene Agentur am 27. Februar 2019 um 13:30 Uhr veröffentlicht.

Über die gamigo group:
Seit Ihrer Gründung im Jahr 2000 entwickelte sich die gamigo zu einem der führenden Anbieter von Free-to-Play Online- und Mobile-Games in Europa und Nordamerika. Die gamigo-Gruppe beschäftigt insgesamt über 350 Mitarbeiter im Hauptsitz in Hamburg sowie den Niederlassungen in Berlin, Münster, Darmstadt, Köln (Deutschland), Warschau (Polen), Istanbul (Türkei), Chicago, Redwood City, Austin (USA), Toronto (Canada) und Seoul (Korea). Zum Kernportfolio des Unternehmens gehören erfolgreiche Spieletitel wie Rift, Trove, ArcheAge, Defiance, Aura Kingdom, Desert Operations, Dragon’s Prophet, Echo of Soul, Fiesta Online, Goal One, Last Chaos, Shaiya und Twin Saga. gamigo wächst organisch sowie durch Akquisitionen und hat seit 2013 über 20 Akquisitionen getätigt, inklusive Spiele-, Medien und Technologieunternehmen sowie einzelne Spiele-Assets

Pressekontakt

edicto GmbH
Dr. Sönke Knop / Axel Mühlhaus
Telefon +49 69 9055 05 51
E-Mail: gamigo@edicto.de